HAUS W II

Auf einer bisher als Streuobstwiese genutzten Baulücke inmitten eines gewachsenen Wohngebiets von Stuttgart Möhringen entstand dieser Neubau.

Die von außen schlicht gestaltete Doppelhaushälfte hält diverse räumliche Überraschungen bereit. Im Erdgeschoss trennt ein innenliegender Kern den Koch- und Essbereich vom Wohnbereich. Über den Hauseingang sowie über einen Durchgang auf der gegenüberliegenden Seite des Kerns sind die Bereiche miteinander verbunden. Zwei Lufträume, die bis unter den Dachspitz reichen, ermöglichen die visuelle und verbale Kommunikation über alle Etagen.

Im Obergeschoss bildet eine Galerie den Zugang zu drei Schlafräumen. Der bis unters Dach reichende Galerieraum führt auf die oberste Etage, auf der zwei offene, multifunktionelle Bereiche ausgebildet wurden.
Hier könnten durch einfache Umbaumaßnahmen zwei weitere Zimmer entstehen.

Der Wunsch nach einer ökologischen Bauweise und einem selbstregulierenden Raumklima bestimmte die Materialwahl. Die Außenwände aus Porenbeton wurden beidseitig mit einem mineralischen, offenporigen Putzsystem versehen. Die Fassade erhielt einen dunkel gefärbten Kratzputz.

Im Innenraum wurde ein zweischichtiger Grundputz aufgetragen. Lärche-Alu-Fenster, rudimentär geschliffener Estrich sowie Parkett als Bodenbelag sind weitere wesentliche Materialien.